Silvia Anna Brinkmann                                          Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie           Zusatzbezeichnung Homöopathie        
     Praxis für Psychiatrie, Psychotherapie und Homöopathie Heidelberg
Editorial Das Team Angebote der Praxis Abhandlungen Lesenswertes Praxis Links Impressum Kontakt
Homöopathie und Demenz
Definition: Eine Demenz äußert sich meistens dadurch,                  dass bestimmte Gehirnfunktionen beeinträch-                  tigt sind. Häufig ist vor allem das Kurzzeitge-                  dächtnis, aber auch das Denkvermögen, die                  Sprache und Motorik sowie die Persönlichkeit                  beeinträchtigt. Es kann zu Störungen bei der                  Orientierung bis hin zum Verkennen von Situationen und Personen                  kommen. In diesem Zusammenhang kann es zu Ängsten, Unruhezu-                  ständen, auch zu Agressivitäten kommen. Die häufigste Demenzform                  ist die Alzheimer-Demenz. Erfahrungsgemäß läßt sich bei einer ausgeprägten Demenz das Konzentrations- und Orientierungsvermögen durch eine homöopathische Behandlung nicht wesent- lich verbessern, da Hirnstrukturen bereits stark geschädigt sind. Leichte Konzen- trations- und Orientierungsstörungen können erfahrungsgemäß auf eine homöo- pathische Behandlung ansprechen. Hier wäre es wichtig zu differenzieren, ob es sich tatsächlich um eine beginnende Demenz, um eine Altersvergeßlichkeit oder andere psychische Erkrankung wie eine Depession handelt. Auch die Behandlung von demenzbegleitenden Verhaltensweisen wie Unruhezustände, Ängste, Aggres- sivität kann homöopathisch versucht werden. Demenzkranke Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, die Praxis zu besuchen und bei denen eine homöopathische Behandlung erwünscht ist, können von mir im Altenheim oder im häuslichen Umfeld aufgesucht werden.
zurŘck